Die rote Königin - Victoria Aveyard

In dieser Dystophie wird ein jedes Leben danach bestimmt, wie man geboren wird. Wer silbernes Blut in seinen Adern hat, verfügt über spezielle Fähigkeiten. Sich unsichtbar zu machen, unglaubliche Stärke in den Armen, sogar Feuer zu kontrollieren oder gar Gedanken zu lesen sind nur einige davon. Wer jedoch rotes Blut hat, verfügt über keine davon. Die Silbernenleben als Adel in Häusern mit Annehmlichkeiten wie Strom und Bediensteten, die Roten jedoch sind dazu verdammt, sich abzurackern und vor allem an der Front eines grausamen Krieges zu sterben. Denn jeder Rote, welcher das 18. Lebensjahr erreicht, ohne Arbeit zu haben, wird eingezogen. 

 

Vor dieser Perspektive steht auch Mare, ehe sie wie durch ein Wunder Arbeit im Schloss erhält. Dort gerät sie in tödliche Gefahr und ihr gelingt etwas, dass es noch nie gegeben hat - ein Mädchen mit rotem Blut rettet sich dank besonderer Fähigkeiten.

 

Der König kann nicht zulassen, dass dies publik wird, kann jedoch Mare nicht beseitigen - denn hunderte Silberne haben sie gesehen. Mare muss sich als eine andere ausgeben, als das verschollene Kind von zwei getöteten Adeligen - und als ob dies nicht genug wäre, wird sie mit dem jüngeren der beiden Prinzen verlobt. 

Doch Mare möchte sich selbst nicht verleugnen und die Missstände in der Welt korrigieren. Vom Palast aus beginnt sie, eine rebellische Organisation zu unterstützen und begibt dabei nicht nur sich selbst in Lebensgefahr...

 

Wenn ich mir vorstelle was sie mit ihren Fähigkeiten alles tun können. Sie sind so stark, so mächtig. 

 

Die Welt, die Frau Aveyard hier geschaffen hat, ist bis ins Detail ausgearbeitet. Dies trifft auch auf die darin handelnden Charaktere zu. Sowohl die gesellschaftlichen Verhältnisse als auch Mare und ihre Familie überzeugen mit Authenzität. Ihre Eltern, Geschwister und Freunde wirken mit all ihren positiven und negativen Eigenschaften, ihren Träumen und Streitereien wie aus dem Leben gegriffen. Auch die Königsfamilie, die Bediensteten und die Rebellen können überzeugen. Ebenso ist auch die Handlung sehr ausgefeilt und wartet am Ende mit einer gigantischen und überraschenden Wendung auf, die mich während ich dies hier schreibe noch immer beschäftigt. 

 

In diese Geschichte kann man versinken und sich vom fließenden Schreibstil der Autorin mitreißen lassen. Von Anfang bis Ende ist das Buch spannend und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen und kann dieses Buch nur weiterempfehlen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0