Hope & Despair - Hoffnungsnacht - Carina Mueller

Die Handlung von Carina Muellers Hope and Despair Reihe ist eine überaus kreative und vor allem eine, welche mir in dieser Form noch nicht begegnet ist.

 

Als die amerikanische Regierung Kontakt mit Aliens hat und diesen nach einem Absturz aus der Misere hilft, hinterlassen sie auf der Erde ein Geschenk: Zwölf Kinder, sechs Mädchen und sechs Jungen. ausgestattet mit der Fähigkeit, die Gefühle in den Menschen zu verstärken. Doch während die Mädchen eine glückliche Kindheit erleben durften und Emotionen wie Liebe, Ehrlichkeit oder Hoffnung verstärken, hatten ihre Gegenstücke weniger Glück. Die Jungen wurden entführt und auf das genaue Gegenteil der Mädchen geschult - Hass, Verrat, Lüge, Schmerz, Verzweiflung und Habgier. 

 

Im ersten Teil der Reihe wurden die Umstände erläutert und der Kampf zwischen den Mädchen und ihren Gegenstücken dargestellt.

In Teil 2 müssen sich Hope und Despair nicht nur der Frage stellen, ob sie denn nun ineinander verliebt sind, sondern nach der Rettung von Hopes Schwestern auch damit umgehen, dass diese durch die Folter der Improbas diese verändert hat. So haben sie nicht nur mit einer überheblichen Modesty sondern vor allem mit einer von Stimmungsschwankungen und Aggression geplagten Love umgehen. Zu alledem ist der Kampf zwischen Proba und Improba noch immer in vollem Gange und es ergeben sich noch wesentlich mehr Schwierigkeiten, als sich voraussehen lässt....

 

 

 

Wie bereits in Teil 1 ist der Schreibstil der Autorin wenig ausschweifend sondern spart eher an großen Beschreibungen - deswegen ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass der zweite Band lediglich mit 255 Seiten aufwartet. Dies tut der Spannung keinen Abbruch, die Geschichte entwickelt sich vielmehr sehr rasant und unvorhersehbar. Obwohl einige mehr Details schön gewesen wären, liest sich das Buch angenehm und die Kapitel sind durchaus ausgearbeitet. Es mag nicht mein bevorzugter Schreibstil sein, ich möchte dies jedoch auch nicht zu sehr kritisieren, nachdem die Geschichte den Leser erneut sofort in ihren Bann zieht und ich das Buch an einem einzelnen Tag gelesen habe. 

Die Handlungen werden weiterhin aus der Sichtweise von Hope und Despair geschrieben, der Fokus liegt jedoch nicht nur auf diesen beiden und ihren Geschwistern sondern auch auf Hopes Freundin Vic, die zu ihrem Pech mit in die Geschehnisse hineingezogen wird. Zusätzlich zu den gut ausgearbeiteten Aliens wartet Vic mit einer erfrischenden Rüstigkeit auf, die zeigt, dass wir Menschen den Sensianern an Mut nichts nachstehen. Erdlinge vor! Juhu!

Auch für einige humorvolle Einlagen ist gesorgt, hauptsächlich aufgrund der großen Rolle, die Treason in dieser Fortsetzung spielen darf. Es gibt Wortgefechte und Witze in der Gruppe, Spannung zwischen den Herren Testosteron und extra Testosteron und über allem auch - Freundschaft. In ihrer einfachen, reinen und auch in vorbelasteter und von Zweifeln geplagter Form, bei der man zu Anfang mehr von einer Allianz sprechen darf. Obwohl die Romantik durch die gegebenen Umstände ein wenig zu kurz kommen mag, knistert es zwischen Despair und Hope und dies bringt noch einmal frischen, jugendlichen Wind in die Geschichte.

Obwohl der Band nicht sehr lang sein mag, entwickelt sich die Geschichte inhaltlich sehr und auch mit einem typischen offenen Ende wird noch einmal Spannung geschürt - nachdem Teil 2 gerade erst erschienen ist,  ist jetzt jedoch Geduld angesagt...

Wer den ersten Teil schon gelesen hat, darf sich über eine gelungene Fortsetzung freuen und wer Teil 1 noch nicht gelesen hat, sollte dies unverzüglich nachholen!

Meine Rezension zum ersten Teil hat ebenfalls den Weg auf die Website gefunden ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0