Eigentlich Liebe - Anne Sonntag

Dieser Roman handelt von dem Trio Hanna, Clara und Vero - während um sie herum alle Freunde und Kollegen heiraten, stehen sie unglücklich, verlassen und betrogen da. Nun steht eine Traumhochzeit an, bei der sie nicht an der Organisation beteiligt sind und die drei machen sich daran, die männlichen Gäste aufzumischen...

 

Von Anfang an punktet der leichte und fließende Schreibstil gepaart mit gut durchdachten Charakteren. Die drei Frauen sind mit einer bewegten Vergangenheit und überzeugenden Eigenschaften ausgestattet. Was sie aneinander finden ist ebenso in die Geschichte und die Figuren an sich eingewoben und überzeugen mit sowohl positiven wie auch negativen Verhaltens- und Denkensweisen, welche die drei überaus realistisch und liebenswert machen. 

 

Ich kann mich kaum entscheiden, welche der drei ich am sympatischsten finde. Zur Handlung möchte ich hier nicht zu viel verraten, jedoch so viel: Ich konnte den Roman nicht aus der Hand legen und habe ihn in einem Rutsch verschlungen. Anne sorgt für traumhafte Männer, verletzende Männer und verwirrende Männer, die unserem Trio den Kopf verdrehen. Dabei legt sie sehr viel Wert darauf, nicht nur die sich entwickelnden Gefühle von Hanna, Clara und Vero sondern auch die jeweiligen Rahmenhandlungen kreativ, unterschiedlich und dennoch realistisch zu halten.

 

Es gibt nicht nur die klassische Suche nach der Liebe, sondern auch wie sich eine Beziehung und die Partner über die Jahre verändert wird thematisiert. Klischees findet man hier keine, stattdessen durchdacht und talentiert dargestellte Gefühle und schwierige Entscheidungen. Kopf oder Herz? Bleiben oder einen Neuanfang wagen? Ein Ende akzeptieren oder mit allen Mitteln um die Liebe kämpfen? Die drei müssen sehr schwere Entscheidungen treffen und feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, auf sein Herz zu hören - immerhin ist diese innere Stimme nicht immer sehr deutlich.

 

Besonders großartig macht den Roman auch die humorvolle Schreibweise, die sich nicht nur in den Geschehnissen sondern auch in den Gedanken der Damen wiederspiegelt. Man wechselt zwischen den Ich-Perspektiven der Hauptfiguren und kann dadurch auch den Blick der Freundinnen aufeinander wundervoll nachvollziehen und erleben - solche Darstellungen finde ich sehr toll, da dadurch das Bild, welches man sich von den Charakteren macht, noch einmal ergänzt und ausgearbeitet wird. Das Talent der Autorin ist hier auf jeder Seite zu spüren.

 

Fazit: Ich bin begeistert und kann das Buch absolut uneingeschränkt weiter empfehlen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0