Gangsterland - Tod Goldberg

Sal Cupertine ist ein berüchtigter Mörder der Chicagoer Mafia.

 

Bis er es vermasselt.

 

Sal rastet aus und erschießt ein Team von verdeckt ermittelnden Agenten des FBI. Eigentlich sollte sein Boss ihn dafür selbst verschwinden lassen, doch dieser entscheidet sich dafür, Sal eine neue Identität zu verschaffen - als Rabbi  David Cohen in Las Vegas.

 

Was passiert, wenn man Mafia und Religion vermischt? Ganz einfach - es entsteht ein großartiger Roman.

 

Tod Goldberg hat einen Schreibstil voller unterschwelligem Humor und gerade dadurch wird der Roman mit der originellen Handlung derartig gut. Seine Hauptfigur, Sal, gibt sich Mühe, sich in sein neues Leben einzufinden und hat doch letztlich nur ein großes Ziel: Zu seiner Frau und seinem Sohn zurückzukehren. Doch um ihnen ein neues Leben weit weg zu ermöglichen, braucht er eine Menge Geld.

 

Während er also ein Gleichgewicht zwischen seinen Tätigkeiten für die Mafia und seinem Leben als neues Oberhaupt der jüdischen Gemeinde schafft, macht er gleichzeitig seine eigenen Geschäfte. Die Mafia hat ihre Finger überall und so finden schmutzige Geschäfte bei religiösen Beerdigungen statt, es stehen Tempel und Tora gegen Morde und Mafia - der Roman ist ein einziges Kontrastprogramm.

 

Ein absoluter Pluspunkt ist, wie ausgezeichnet der Roman recherchiert wurde. Jüdische Glaubensgrundsätze werden erklärt, während Sal diese auswendig lernt und auch die Kultur und Struktur rund um den Tempel werden beleuchtet. Gleichzeitig erfährt man viel über die Abläufe in den Kreisen der Mafia, gerade während die zweite Hauptfigur, der ehemalige FBI Agent Jeff Hopper ermittelt. Dieser kann nicht glauben, dass die von der Mafia so praktisch mit Brieftasche deponierte Leiche tatsächlich die von Sal Cupertine sein soll und kommt in seinen Ermittlungen einigen Geheimnissen viel zu nahe...

 

Ob man nun viel von Geschichten über die Mafia hält oder nicht, dieses hier ist absolut empfehlenswert. Gerade wie sich Sal als Rabbi verhält und leichtgläubigen Zuhörern Zitate von Bruce Springsteen als Ausschnitte aus dem Talmund verkauft machen diesen Roman zu etwas ganz besonderem. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0