Hummeln im Herzen -Petra Hülsmann

Lena hat ihre Hochzeit bis ins letzte Detail geplant und kann es mehreren Pannen zum Trotz kaum erwarten, bis der große Tag endlich gekommen ist. An ihrem 30. Geburtstag möchte sie ihrem Verlobten Simon das Jawort geben und endlich  wird der ganze Stress von ihnen abfallen. Immerhin wird das der Grund dafür sein, dass Simon sich in letzter Zeit etwas merkwürdig benimmt- so zumindest sollte die Geschichte ablaufen. Doch das Leben hat Lena nicht nach ihrer Meinung gefragt und nur 6 Tage vor der Hochzeit eröffnet Simon ihr den wirklichen Grund für seine veränderte Verhaltensweise - er ist in eine Andere verliebt und die Hochzeit wird nicht stattfinden. Am Boden zerstört zieht Lena in die WG ihres Bruders ein und es gelingt ihr, innerhalb von wenigen Tagen auch noch ihren Job zu verlieren.

 

Während sie also in der WG, bestehend nicht nur aus ihrem Bruder Michel sondern auch aus dessen Freundin Juli und seinem besten Freund seit Kindertagen, dem Womanizer Ben - Trübsal bläst, stellt sie einen Plan auf, um ihr Leben wieder ins Lot zu bekommen. Sie wird einen neuen Job finden und dort richtig Karriere machen, zu einer begehrenswerten und interessanten Persönlichkeit werden und vor allem auch endlich den Mann ihres Lebens finden. Bis es so weit ist, muss sie sich jedoch mit einem unterbezahlten Job in einer Buchhandlung abfinden und vor allem auch Ben ertragen. Der Herzensbrecher, der eine Frau nach der anderen aufreißt, bringt nicht nur Lenas Gedanken durcheinander, sondern auch ihr Herz... Obwohl sie sich doch mit einem absolut sicher ist: Sie und Ben werden auf keinen Fall ein Paar. Doch ob das Leben dieses Mal auf Lenas Meinung hört?

 

Petra Hülsmann schreibt fließend und einnehmend darüber, wie die unfreiwillig chaotische Lena das Projekt Leben angeht und dabei lernen muss, dass man weder Erfolg noch die Liebe erzwingen kann. Sämtliche auftauchenden und für die Handlung entscheidenden Charaktere sind durchstrukturiert und glaubhaft und sorgen dafür, dass sich die Geschichte wie von selbst ergibt. Daneben sorgen einige weniger ausgebaute - da weniger wichtige - Charaktere für nicht abreißende lustige Situationen und Ergänzungen. Der Roman ist spannend, ohne jedoch unnötiges Drama aufzunehmen und bleibt von Seite zu Seite humorvoll. Die Konflikte im Leben von Lena und ihren Freunden und die jeweiligen Auswirkungen sind nicht überspitzt und bieten einen großartigen Ramen für das, was der Roman letztlich ist - eine Liebesgeschichte, die ohne unnötigen Kitsch und mit dennoch stark klopfenden Herzen für ein vergnügliches Lesevergnügen sorgt. 

 

Die Hauptfigur und ihr Hang, die Dinge übermäßig zu dramatisieren und sich dabei selbst in abstruse Probleme zu verstricken erinnert mich zwar ein wenig an Isabelle aus Glück ist, wenn man trotzdem liebt, erschleicht sich aber dennoch (oder vielleicht gerade deswegen?) einige Sympatiepunkte. Ich kann den Roman also guten Gewissens  absolut weiter empfehlen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0