Flugangst 7 a- Sebastian Fitzek

Mats Krüger ist Psychiater und muss sich mit seiner größten Angst auseinander setzen - er muss in einem Flugzeug von Buenos Aires nach Berlin fliegen. Denn seine Tochter hat sich nach jahrelanger Funkstille wieder bei ihm gemeldet, sie ist schwanger und wünscht sich seine Unterstützung.

Kaum in der Luft beginnt der größte Alptraum seines Lebens - eine unbekannte Person ruft ihn an und erklärt ihm, dass Nele von einem Psychopathen entführt wurde. Um sie zu retten muss Dr. Krüger gegen sämtliche medizinische Eide und Moralvorstellungen verstoßen und einen ehemalige Patientin dazu bringen, das Flugzeug abstürzen zu lassen. Schon bald beginnt ein Wettlauf während die Zeit, der Mats Krüger an seine Grenzen bringt. Kann er wirklich das Leben von 600 Fluggästen riskieren, un seine Tochter zu retten? Und welche Garantie hat er dafür, dass Nele tatsächlich unbeschadet davon kommt?

 

Sebastian Fitzek gelingt es hier, den inneren Kampf seiner Hauptfigur mit Moralvorstellungen und Schuldgefühlen seiner Tochter gegenüber in die Geschichte einfließen zu lassen, ohne jedoch die Spannung zu vernachlässigen. Denn an Bord des Flugzeugs überstürzen sich die Ereignisse, während Mats selbst verzweifelt herausfinden muss, wer hinter der Entführung und dem drohenden Terrorangriff steht. Gleichzeitig werden Stück für Stück die traumatischen Erlebnisse seiner Patientin aufgedeckt und auch hier wird mit einer Autor so typischen unerwarteten Wendung aufgewartet, die alles vorangegangene in ein völlig neues Licht stellt.

 

Gegengewicht zu den Entwicklungen an Bord des Flugzeugs sind die Kapitel aus der Sicht von Nele. Geplagt von Wehen in der Hand eines Psychopathen muss sie für ihr Leben und das Leben ihres Kindes kämpfen. Ihre schmerzhaften und schrecklichen Erlebnisse bilden hier eine Basis, vor der Mats Krügers Verzweiflung noch intensiver auf den Leser wirken kann. Zu wissen, dass Mats Erpresser tatsächlich seine schwangere Tochter in große Gefahr gebracht haben und dass dies nicht nur eine Drohung ist, schaffen das Gefühl, dass der Familie Krüger tatsächlich voll umfänglich die Lebenszeit durch die Finger rennt. Fitzek liefert mit Nele eine Figur, die sich stark von ihrem Vater unterscheidet und auf ihre eigene Weise sympatisch ist.

 

Und um die Spannung ein weiteres Mal übermäßig zu steigern, hat Dr. Krüger Hilfe. Aus Angst, dass ein Polizeieinsatz das Leben seiner Tochter beenden könnte, ruft er eine Kollegin von sich an. Felcitas, der er vor Jahren das Herz gebrochen hat und die in wenigen Stunden heiraten soll, versucht sich als Detektivin und macht sich sofort dran, Nele zu finden. Vor Jahren war sie es, die den Anruf der zum Amoklauf entschlossene Patientin an Mats weitergeleitet hat.... Doch kann sie Nele finden, ehe es zu spät ist?

 

Der Autor zeigt hier wieder, was er kann. Vom Prolog an bis zur letzten Seite ist die Geschichte spannend und wartet immer wieder mit neuen Verwicklungen und Wendungen auf - eben das, was man von einem Fitzek erwartet. Besonders gelungen ist ihm auch der Verrückte, der Nele in seiner Gewalt hat und so viel mehr ist als ein "einfacher" brutaler Gegenspieler. Er schafft mehrere Nebenfiguren an Bord des Flugzeuges wie auch an Boden um Felicitas und Nele herum, die der Geschichte nicht zur Leben einhauchen sondern es auch sehr schwierig machen, zu erkennen, wer womöglich etwas mit dem Terrorangriff und der Entführung zu tun haben könnte. Nicht zuletzt wegen Fitzeks fließendem Schreibstil wird die Geschichte so packend und man möchte den Thriller gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich kann nur eine absolute Empfehlung aussprechen! Nicht zu blutig und sehr aufregend liefert Fitzek hier einen Thriller, der begeistert.